Schulter - Gemeinschaftspraxis für Orthopädie und Unfallchirurgie Lüneburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schulter

Operationen > Schulter
Schulterarthroskopie:  
Die Schulterarthroskopie (Schlüssellochtechnik) ermöglicht die schonende genaue Beurteilung aller krankhaften Veränderungen in der Schulter. Hierfür wird eine hochauflösende Minikamera über einen kleinen Schnitt in das Gelenk eingebracht. Durch die Vergrößerung und hohe Auflösung kann der Operateur alle relevanten Befunde erheben und in gleicher Sitzung unter Nutzung von Spezialinstrumentarium behandeln.
Durch diese schonende Technik entfallen große Schnitte mit der Gefahr von Verletzungen von unbeteiligten Strukturen. Die Schulterarthroskopie kommt vor allem bei folgenden Krankheitsbildern zum Einsatz:



Behandlung von Knochenbrüchen:
Stürze direkt auf die Schulter oder den ausgestreckten Arm führen häufig zu Frakturen im Bereich des Schlüsselbeins, des Schultereckgelenkes oder des Oberarmkopfes. Wir bieten die operative Versorgung (Verschraubung und Verplattung) mit modernsten Implantaten, teilweise in minimal invasiver Technik an. Selbstverständlich führen wir auch die Materialentfernung sämtlicher Implantate durch.
Bild Claviculafx. Bild versorgte subcapitale Humerusfx.


Gelenkersatz des Schultergelenkes:
Bei fortgeschrittener und konservativ nicht mehr beherrschbarer Arthrose (Verschleiß) des Schultergelenks ist häufig der Gelenkersatz der Schulter notwendig. Ein weiterer Grund sind akute oder späte Unfallfolgen, bei denen die Kontur des Oberarmkopfes zerstört wurde.
Wir planen mit Ihnen individuell die für Sie geeignete Prothesenform und sorgen nach der Implantation für die Weichenstellung der rehabilitativen Nachbehandlung















 
Gemeinschaftspraxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü