Fußkorrekturen - Orthopädie und Unfallchirurgie Lüneburg- Durchgangsarzt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fußkorrekturen

Operationen > Sprunggelenk und Fuß
Korrekturoperationen des Fußes
Nach Ausreizen aller konservativen Maßnahmen wie z.B. Einlagenversorgung oder redressierenden Orthesen wird häufig bei Fortbestehen der Beschwerden eine Operation notwendig

Hallux valgus
Als Folge eines Spreizfußes kommt es zu einem zunehmenden Abweichen der Sehnen nach außen mit zunehmenden Verschieben des Zehs und innerem Hervortreten des Großzehenballens. In diesem Bereich kommt es dann häufig zu Druckproblemen und Entstehung einer Schleimbeutelentzündung.
Als Fußspezialisten beraten wir Sie bzgl. der notwendigen Therapie und vor allem der Therapieform. Hierbei wird über verschiedenen Winkeländerungen im Knochen und entsprechendes Anpassen der Weichteile eine Begradigung des Zehs herbeigeführt. Der Fuß wird im Anschluss mit einem Vorfußentlastungsschuh versorgt.


Hallux rigidus
Der Hallux rigidus beschreibt den fortschreitende Verschleiß im Großzehengrundgelenk. Zu Beginn der Erkankung ist eine Therapie mittels Einlagen (Rigidusfeder) und/ oder Abrollhilfe. Bei zunehmenden Beschwerden wird in Abhängigkeit des Alters eine Versteifungsoperation oder eine Entfernung des Gelenkes vorgenommen.


Krallen-/Hammerzehe
Als Ursache von ungeeignetem Schuhwerk und dem Spreizfuß kann es zu Fehlstellung der Zehen kommen. In der Regel sind diese durch das Tragen weiten Schuhwerkes gut in den Griff zu bekommen.
Wenn die Beschwerden allerdings stärker werden, ist die operative Korrektur möglich. Hierzu werden Gelenkteile entfernt und der Knochen zeitweise versteift.

 
Gemeinschaftspraxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü